Aktuelles aus 2024
St. Hubertus Schützenbruderschaft Norddöllen-Astrup e.V.
Jubiläums-Schützenfest in Norddöllen 100 Jahre Vereinsleben in Norddöllen-Astrup - Aus Radsportlern wurden Schützenbrüder 27. und 28. April 2024 Die   St.   Hubertus   Schützenbruderschaft   Norddöllen-Astrup   hat   wieder   einmal   die   langersehnte   Schützenfestsaison   eröffnet.   Bereits   am   Samstagabend trafen   sich   alle   Schützenschwestern   und   Schützenbrüder   bei   der   alten   Schule   in   Norddöllen,   um   ein   neues   Vereinsfoto   (zuletzt   im   Jahr   2000)   zu erstellen.   Nach   dem   Einmarsch   in   das   Festzelt   heizte   die   Partyband   #Hashtag   das   Zelt   ordentlich   ein.   Die   Gäste   haben   es   so   richtig   krachen   lassen. Ein fantastischer Abend!! Hier    ein    kleiner    Rückblick    auf    unsere    Vereinsgeschichte:    Die    St.    Hubertus    Schützenbruderschaft    Norddöllen-Astrup    kann    auf    eine    100jährige Vereinsgeschichte   zurückblicken.   Nicht   die   Bruderschaft   besteht   100   Jahre,   sondern   seit   einem   Jahrhundert   gibt   es   in   den   Bauerschaften   Norddöllen und   Astrup   ein   Vereinsleben.   In   Norddöllen-Astrup   gab   es   ab   1924   den   Radfahrer-Verein   „Blaue   Radler“,   der   alljährlich   ein   Stiftungsfest   feierte.   Im Jahre   1936   gründeten   die   Dorfbewohner   einen   Schützenverein   und   feierten   1937   das   erste   Schützenfest.   Der   Verein   wurde   1939   nach   dem Kriegsbeginn   aufgelöst.   Im   Jahr   1956   wurde   ein   neuer   Schützenverein   gegründet.   Auf   einem   Grundstück   des   1.   Vorsitzenden   Bernard   Thöle errichteten die Mitglieder einen Schießstand und feierten am  29. April 1956 das erste Schützenfest. Zahlreiche Ereignisse und Erfolge des Vereins haben das Vereinsleben sehr geprägt.  Zum   50jährigen   Bestehen,   im   Jahr   1974,   wurde   von   zehn   Mitgliedern   eines   Stammtisches   ein   Zehner-Tandem   mit   einer   Länge   von   7,71   m   gebaut.   Sie knüpften   damit   an   die   Tradition   der   früher   sehr   bekannten   „Blauen   Radler“   an.   In   diesem   Jahr   wurde   dieses   durchaus   anspruchsvoll   zu   fahrende Tandem wieder aus seinem Versteck geholt und wieder auf Vordermann gebracht. Kein   Verein   ist   frei   von   Herausforderungen.   Diese   wurden   stets   durch   das   ehrenamtliche   Engagement   der   Mitglieder   und   durch   die   Unterstützung   der Gemeinde   gemeistert.   Die   Beteiligung   der   Mitglieder   an   den   Aktivitäten   des   Vereins   tragen   zum   Bestehen   der   Schützenbruderschaft   bei.   Wir   haben stets   daran   gearbeitet   die   Gemeinschaft   zu   stärken,   Traditionen   zu   bewahren   und   den   Zusammenhalt   unter   uns   zu   fördern.   Mit   viel   Zuversicht   blicken wir nach vorne – unsere Jungschützenabteilung ist unsere Zukunft. Auch   in   den   kommenden   Jahren   werden   wir   an   den   Werten   Glaube,   Sitte   und   Heimat   festhalten,   die   unsere   Schützenbruderschaft   ausmachen. Mögen wir auch in Zukunft gemeinsam feiern, uns gegenseitig unterstützen und unsere Traditionen bewahren. Ein   Jubiläumsschützenfest   verdient   selbstverständlich   einen   besonderen   König.   König   Karl   (besser   bekannt   als   Kalle),   ein   Urgestein   im   Schießwesen und   mit   Leib   und   Seele   der      Bruderschaft   verschreiben.   Zur   vorgerückten   Stunde   betrat   Kalle   entschlossen   mit   unserem   Präsidenten   Christian   Meyer den   Schießstand,   um   die   Königswürde   auszuschießen.   Und   dass   Kalle   König   kann,   das   hat   er   schon   einmal   vor   45   Jahren,   damals   als   jüngster   König der   Vereinsgeschichte   bewiesen.   Die   Kaiserwürde   errang   Kalle   dann   im   Jahre   2006.   Als   somit   alter,   erfahrener   Hase   ließ   der   Schießmeister   unserer Bruderschaft   dem   nichts   ahnenden   Gegner   keine   Chance   und   sicherte   sich   die   Königswürde   zum   100-jährigen   Jubiläum   und   machte   sich   damit   zum 70.   Geburtstag   selbst   das   schönste   Geschenk.   Zu   seiner   Königin   erkor   er   selbstverständlich   wieder   seine   Frau   Agnes,   „Die   Sonnige“,   die   nicht   nur Kalle sondern auch unsere Schützenbruderschaft unterstützt wo sie nur kann. Das   neue   Königspaar   Karl   und   Agnes   Meyer   und   ihr   Hofstaat   konnten   bei   allerbestem   Wetter   mit   viel   Sonnenschein   auf   dem   alten   Schulhof   in Norddöllen   vorgestellt   werden.   Zunächst   begrüßte   der   stellvertretende   Präsident   Stephan   Ripke   alle   anwesenden   Schützen,   Gäste   und   Gastvereine     aus   Visbek,   Rechterfeld,   Hagstedt-Halter   und   Holtrup-Langförden   sowie   den   Musikverein   Visbek   und   den   Spielmannszug   Visbek.      Ein   besonderer Gruß   galt   der   Schülerprinzessin   Mia   Mekelnborg   und   dem   Jugendprinzen   Dominik   Holtvogt.   Farbenfroh   präsentierte   sich   der   neue   Königsthron   mit dem   Königspaar   Kalle   III.   Meyer   und Agnes      „die   Sonnige“      und   dem   „Throngefolge“   mit Tanja   und   Sebastian   Gevers,   Hans   und   Marion   Kurre,   Mechtild und Hubert Lüers, Rainer und Karina Seeger, Christina und Christian Meyer und Thomas und Beate Meyer. Den   beiden   Prinzen   überreichte   Bürgermeister   Gerd   Meyer   ein   Präsent   von   der   Gemeinde   Visbek. Als   Bezirksjungschützenmeisterin   überreichte Tanja Hollinden   den   Jugendverdienstorden   in   Bronze   an   Steffi   Varelmann,   die   sich   als   stellvertretende   Jungschützenmeisterin   unserer   Bruderschaft      verdient gemacht hat. Im   Anschluss   ehrte   Bezirksbundesmeister   Gerd   Martens   drei      verdiente   Schützen.   Arnold   Westerkamp   (General),   Christian   Meyer   (Präsident)   und Heiner   Mählmann   (stellv.   Kassenwart)   wurden   mit   dem   Silbernen   Verdienstkreuz   ausgezeichnet.   Ein   gesonderter   Bericht   zu   den Auszeichnungen   folgt in Kürze. Nach   dem   Präsentiermarsch   über   den   alten   Schulhof   setzte   sich   der   Festmarsch   fort   zur   Gefallenenehrung   am   Ehrenmal   in   Norddöllen   und   zum anschließenden Einzug in das Festzelt. Am Abend   sorgte   die   Band   „Sweet   Dreams“   für   die   richtige   Tanzmusik   und   brachte   die   anwesenden   Schützen   und   Gäste   in   Schwung.   Danke   an   alle Schützen und Gäste, die mit uns dieses wundervolle Jubiläums-Schützenfest gefeiert haben!! Der Königsthron 2024 v.l. Beate u. Thomas Meyer, Mechthild u. Hubert Lüers, Christina u. Christian Meyer, Tanja u. Sebastian Gevers, Marion u. Hans Kurre, Karina u. Rainer Seeger sowie das Königspaar Kalle u. Agnes Meyer Bilder vom Schützenfest-Samstag. Bilder vom Schützenfest-Sonntag Text und weitere Bilder folgen!!! Siegerehrung der Bezirksmeisterschaften 2024 Rechterfeld, 25.04.24 Im   März   2024   fanden   in   Rechterfeld   die   Bezirksmeisterschaften   2024   statt.   Gemessen   haben   sich   alle   Altersgruppen   in   vielen   verschiedenen Disziplinen   0 .   Auf   der   Siegerehrung,   ebenfalls   in   Rechterfeld,   wurden   die   Schützen   für   Ihre   Leistungen   ausgezeichent.   Die   Ergebnisse   der   Schützen aus   Norddöllen-Astrup   konnten   sich   wieder   einmal   sehen   lassen.   Die   Schülermannschaft   mit   den   Schützen   Mia   Mekelnborg,   Bernd   Seeger   und   Julius Meyer belegten zum zweiten Mal in Folge den Platz 1 – TOP! In   der   Einzelwertung   der   Schüler   (weiblich)   belegte   Mia   mit   150   Ringe   (von   150)   den   zweiten      Platz,   Julius   Meyer   in   der   Einzelwertung   Schüler (männlich) Platz 1 (148 Ringe) und Bernd Seeger Platz 3 (145 Ringe). Weitere Einzelsiege Jugend (weiblich) LG stehend: Lea Mekelnborg (Platz 1); Marie Suing (Platz 3) Schützenklasse (männlich) LG stehend: Michael Kallage (Platz 1) Schützenklasse (weiblich) LG stehend: Jutta Seeger (Platz 3) Altersklasse (männlich) LG aufgelegt: Benno Lübberding (Platz 1) Schützen KK 3-Stellungskampf: Karin Seeger (Platz 2); Michael Kallage (Platz 3) Weitere Mannschaftssiege: LG stehend, Schützenklasse: Jutta Seeger, Hanna Niemann und Karin Seeger KK-3-Stellung, Schützenklasse: Karin Seeger, Hanna Niemann, Michael Kallage Schützen spenden für Kinderheim St. Kazimier in Litauen Kürzlich   überreichte   der   Vorstand   der   St.   Hubertus   Schützenbruderschaft   Norddöllen-Astrup   sowie   das   Königspaar   aus   dem   Jahr   2023,   Johannes   und Franziska   Scheele,   einen   symbolischen   Scheck   in   Höhe   von   3.300,00   Euro   an   Alfons   Hoping.   Diese   großartige   Spende   wurde   auf   dem   letzten Winterfest   der   Schützen   im   Februar   2024   gesammelt   und   soll   hilfsbedürftigen   Kindern   in   Alvitas   (Litauen)   zugutekommen.   Seit   1998   spendet   die Schützenbruderschaft    regelmäßig    für    das        Kinderheim    St.    Kazimier    in    Litauen.    Gerade    in    der    heutigen    Zeit    sind    das    Wohlergehen    und    die Unterstützung   benachteiligter   und   hilfsbedürftiger   Kinder   sehr   wichtig.   Die   Schützenbruderschaft   Norddöllen-Astrup   wird   auch   in   Zukunft   an   Alfons Seite stehen und d as Kinderheim in Alvitas unterstützen. v.l. stellv. Präsident Stephan Ripke, Kassnwart Manfred Lüers, Alfons Hoping, Königspaar 2023 Johannes u. Franziska Scheele, Präsident Christian Meyer Karl Meyer ist der neue Schützenkönig in Norddöllen-Astrup Die   Schützenbruderschaft   Norddöllen-Astrup   hat   mit   Karl   Meyer   (genannt   Kalle)      und   seiner   Frau Agnes      ein   neues   Königspaar   und   eröffnet   damit   die Schützenfestsaison 2024. Das   Königsschießen   ist   immer   wieder   eine   großartige   Gelegenheit   für   Gemeinschaft,   Wettbewerb   und   Tradition   innerhalb   der   Schützenbruderschaft. Gespannt   verfolgten   die   anwesenden   Schützen,   Gäste   und   Freunde   des   Vereins   das   Jubiläums-Königsschießen,   denn   in   diesem   Jahr   feiert   die Schützenbruderschaft   100   Jahre   Vereinsleben.   Karl   Meyer   gab   den   entscheidenden   Königsschuß   ab   und   setzte   sich   damit   gegen   den   Königsanwärter Christian Meyer durch. Den Königspokal, der alljährlich unter den ehemaligen Königen ausgeschossen wird, sicherte sich in diesem Jahr Benno Lübberding. Spannend    war    es    natürlich    auch    am    Nachmittag,    als    die    neuen    Prinzen    der    Schützenbruderschaft    ermittelt    wurden.    Schülerprinz    wurde    Mia Mekelnborg      und   Jugendprinz   Dominik   Holtvogt   beide   von   der   Kompanie   Astrup.   Wir   wünschen   unseren   Jungschützen   ein   erlebnisreiches   und erfolgreiches Schützenjahr. Die   Proklamation   der   neuen   Majestäten   übernahm   in   diesem   Jahr   der   Oberst   Christian   Marquardt.   Unter   großen   Beifall   wurde   das   alte   Königspaar Johannes   und   Franzi   Scheele   verabschiedet   und   dem   neuen   Königspaar   die   Königskette   und   die   Krone   übergeben.   Die   Schützenbruderschaft gratuliert den neuen Prinzen Mia und Dominik sowie dem Königspaar Kalle und Agnes recht herzlich und wünscht ein schönes Schützenjahr. Beim Schützenschnurschießen waren in diesem Jahr die folgenden Schützen erfolgreich: Schnur grün: Martin Brink, Oliver Brink, Louis Niemann, René Ruholl, Johannes Meyer, Stephan Hölscher, Hendrik Zurhake Eichel   grün:   Christel   Kellermann,   Dominik   Holtvogt,   Isabell   Mählmann,   Jessica   Mählmann,   Dennis   Lübberding,   Marcel   Sieve,   Sarah   Mählmann,   Marie Suing, Franz Wempe, Manuela Lübke, Marlies Holtvogt Schnur silber: Marie Christin Zurwellen, Dirk Feldhaus, Melanie Holtvogt, Theo Lübberding, Franz Kellermann Eichel silber: Stephan Ripke, Beate Meyer, Gisela Mählmann, Johannes Scheele, Ludger Lübberding, Martin Lübbehusen Schnur gold: Josef Kellermann Eichel gold: Benno  Lübberding, Klaus Kallage, Alfons Hoping v.l. Schülerprinzessin Mia Mekelnborg, Königspaar Karl u. Agnes Meyer, Jugendprinz Dominik Holtvogt weitere Bilder vom Königsschießen Schützen treffen sich zur Gemeindepokalverbandsversammlung in Visbek Alljährlich     treffen     sich     Abordnungen     der     vier     Visbeker     Schützenvereine     sowie     eine     Abordnung     des     Spielmannszuges     Visbek     zur Gemeindepokalverbandsversammlung.   In   diesem   Jahr   war   der   Schützenverein   Visbek   Gastgeber   dieser   Versammlung.   Als   erster   Vorsitzender begrüßte Albert   Heckmann   den   Ehrenvorsitzenden   Josef   Feldhaus,   die   anwesenden   Vorstände   sowie   die   Schützenkönige André   Scheele   aus   Visbek, Luca   Freese   aus   Hagstedt, Andreas   Sander   aus   Rechterfeld   und   den   Gemeindekönig   Johannes   Scheele   aus   Norddöllen   sowie   Visbeks   Bürgermeister Gerd   Meyer.   Der   Bürgermeister   betonte   die   Bedeutung   des   Zusammenhalts   und   der   Unterstützung   innerhalb   der   Vereine   sowie   die   Offenheit   für   neue Wege   um   auch   mit   der   Jugend   die   Zukunft   der   Vereine   zu   gestalten.   Zudem   verwies   er   auf   die   digitalen   Stelen   im   Ortskern   von   Visbek,   die   jedem Verein für die Schützenfestwerbung zur Verfügung stehen. Die   Präsidenten   der   einzelnen   Vereine   berichteten   über   Neuerungen   in   ihren   Vorständen   und   über   aktuelle   Themen   aus   dem   Vereinsgeschehen.   In Rechterfeld   hat   Albert   Lamping   das   Amt   des   Generals   von   Klaus   Meyer   übernommen,   in   Visbek   besetzt   Andre   Scheele   jetzt   die   Position   des   2. Vorsitzenden   (Nachfolger   von   Stefan   Funke)   und   Thomas   Schickling   übernahm   die   Position   des   3.   Vorsitzenden.   In   den   erweiterten   Vorständen   aller Vereine   werden   sich   in   Zukunft   vermehrt   junge   Schützen   engagieren,   die   damit   die   Bereitschaft   zeigen   sich   einzubinden   und   frische   Ideen   einbringen können. Bei   den   Wahlen   wurden   Andreas   Tabeling   (2.   Vorsitzender),   Christoph   Freese   (Schriftführer),   Thorsten   kl.   Lamping   (Schießwart)   und   Karin   Seeger (Öffentlichkeitsarbeit) für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Unter   dem   Punkt   Verschiedenes   wurde   über   eine   Optimierung   der   aktuellen   Wettkampfbedingungen   beim   Gemeindepokalschießen   abgestimmt   damit in allen Altersklassen und Wettkampfdisziplinen die Mannschaften vollständig besetzt werden können. Albert   Heckmann   bedankte   sich   bei   der   Gemeinde   Visbek   für   die   unkomplizierte   Unterstützung   in   den   vergangenen   Jahren   und   beim   Spielmannszug Visbek für die musikalische Begleitung bei den Festen. Die   Schützenfestsaison   in   der   Gemeinde   Visbek   startet   bereits   27.   u.   28.   April   in   Norddöllen,   gefolgt   von   Rechterfeld   am   11.   –   13.   Mai,   Visbek   am Pfingstwochenende 18. – 20. Mai sowie Hagstedt-Halter am 28. – 30. Juni 2024. Das diesjährige Gemeindepokalschießen wird am 12. Oktober 2024 in Hagstedt stattfinden. v.l. Josef Feldhaus, Ulrike Feldhaus, Manfred Lüers, Karin Seeger, Christoph Freese, Christian Meyer, Christian Meyer, Albert Heckmann, Dirk Dwertmann, Andre Scheele, Karl Meyer, Johannes Scheele, Markus Dorissen-Wesjohann, Andreas Sander, Andreas Tabeling, Luca Freese und Gerd Meyer 100 Jahre Vereinsleben in Norddöllen und Astrup - vom Radfahrer-Verein „Blaue Radler“ zur Schützenbruderschaft Wir   feiern   100   Jahre   Vereinsleben   in   Norddöllen   und   Astrup.   In   Norddöllen   und   Astrup   gab   es   ab   1924   den   Radfahrer-Verein   „Blaue   Radler“,   der alljährlich   ein   Stiftungsfest   feierte.   Im   Jahre   1936   gründeten   die   Dorfbewohner   einen   Schützenverein   und   feierten   1937   das   erste   Schützenfest.   Der Verein   wurde   1939   nach   dem   Kriegsbeginn   aufgelöst.   Im   Jahr   1956   wurde   ein   neuer   Schützenverein   gegründet   und   im   April   1956   das   erste Schützenfest gefeiert. Zahlreiche Ereignisse und Erfolge des Vereins haben das Vereinsleben seither sehr geprägt.  Werbung für unser Jubiläums-Schützenfest Anlässlich   des   Jubiläums   haben   Vereinsmitglieder   in   Astrup   und   Norddöllen   eine   Strohpuppe   als   Schütze   verkleidet   aufgestellt.   Sie   weisen   auf   das anstehende Jubiläums-Fest hin . Preisknobeln der Schützen Es   waren   sehr   gesellige   Stunden   im Astruper   Dorfhaus.     An   drei   Wochenenden   kamen   zahlreiche   Schützen   und   Freunde   des   Vereins   zusammen   und ließen die Würfel fallen - dabei ging es um die Wurst. Vielen Dank an alle Teilnehmer!!! Die   Sieger   waren   am   1.   Wochenende:   Beate   Scheele   (30   Euro)   Gerd   Busse   (Schinken),   Annette   Lübberding   (Sommerwurst),   Beate   Scheele (Schinkenwurst),   am   2.   Wochenende:   Hans   Kurre   (30   Euro),   Ludger   Feldhaus   (Schinken),   Benno   Lübberding   (Sommerwurst),   Christel   Kellermann (Schinkenwurst)   und   am   3.   Wochenende:   Karin   Seeger   Platz   1   (Hauptpreis   100   Euro),   Heinz   Gelhaus   Platz   2   (Schinken),   Katja   Niemann   (30   Euro), Viktor Ripke(Schinken), Stephan Ripke (Sommerwurst), Andre Brengelmann (Sommerwurst). Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern. Kohlgang der aktiven Schützen - Samstag, 02. März 2024 Das   letztjährige   Kohlkönigspaar,   Gerda   Feldhaus   und   Thomas   Meyer,   hatten   zum   Kohlgang   eingeladen.   Das   Wetter   zeigte   sich   von   der   allerbesten Seite    –    strahlender    Sonnenschein.    Die    Tour    startete    beim    Hof    Zurhake    in    Hogenbögen.    Mit    vollgepacktem    Bollerwagen    ging    es    quer    durch Hogenbögen.   Für   unterwegs   hatten   sich   Gerda   und   Thomas   sehr   lustige   Spiele   einfallen   lassen. Am Abend   gab   es   dann   in   der   Gaststätte   Warnke   in Hogenbögen   leckeren   Grünkohl,   mit   allem   was   dazugehört.   Zum   neuen   Kohlkönigspaar   wurde   Marlies   Holtvogt   und   Rainer   Seeger   gekürt.   Die Schützen verbrachten noch sehr gesellige Stunden in der urgemütlichen Kneipe Warnke. …weitere Bilder vom Kohlgang. Winterfest mit Kohlessen – Samstag, 3. Februar 2024 Für   die   Schützen   aus   Norddöllen-Astrup   stand   das   traditionelle   Winterfest   mit   Kohlessen   an,   bei   dem   für   die   ca   130   Gäste   im   Gasthaus   Hogeback   in Erlte   wieder   einmal   sehr   leckerer   Grünkohl   gekocht   wurde.   Besonders   geschmeckt   hat   er   in   diesem   Jahr   Helga   und   Klaus   Kallage.   Sie   wurden   von General Arnold Westerkamp und vom stellv. Präsidenten Stephan Ripke zum Kohlkönigspaar 2024 ernannt. Stephan   Ripke   bedankte   mit   einem   Präsent   bei   dem   ehemaligen   Astruper   Hauptmann   Hans   Kurre   für   den   aktiven   Einsatz   und   die   langjährige Unterstützung    in    seinem   Amt.    Zudem    wurde    an    Marion    Kurre    ein    Präsent    überreicht    für    die    hervorragende    Beköstigung    bei    den    zahlreichen Veranstaltungen   im   vergangenen   Jahr.   Sandra   Kirsch   erhielt   ebenfalls   ein   kleines   Dankeschön,   da   sie   seit   2018   die   Tombola   mit   organisiert   hatte. Benno Lübberding und Franziska Scheele erhielten einen Gutschein „Visbek Macht“ für die aktive Teilnahme an den Veranstaltungen im Jahr 2023. In   diesem   Jahr   konnte   sich   Stephan   Ripke      über   den   Schinkenkorb   freuen.   Weitere   Hauptpreise   aus   der   Verlosung   gingen   Petra   Bischof   (100   Euro Gutschein   „Visbek   Macht“).   Irmgard   Lübberding   freute   sich   über   eine Amsterdam-Reise   für   zwei   Personen,   Marion   Kurre   über   einen   Präsentkorb   von Frau   Holle   und   Thomas   Meyer,   Olli   Brink,   Barbara   Marquardt,   Fynn   Kolhoff,   Jörg   Warnke   und   Karl   Meyer   freuten   sich   jeweils   über   einen   leckeren Schinken. Auch   in   diesem   Jahr   wurde   für   das   Kinderheim   in   Litauen   gesammelt.   Die   brachte   eine   neue   Rekordsumme   von   3.000,00   Euro   zusammen. An   dieser Stelle ein riesiges DANKESCHÖN an alle Spender! Mit dem DJ M anfred Müller wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Tolle Stimmung, tolles Winterfest – bis zum nächsten Jahr!! Königspaar Johannes u. Franziska Scheele Kohlkönigspaar Klaus u. Helga Kallage …weitere Bilder vom Winterfest Generalversammlung der Schützen aus Norddöllen-Astrup Am   20.   Januar   2024   fand   die   jährliche   Generalversammlung   der   Schützenbruderschaft   Norddöllen-Astrup   e.V.   statt.   Präsident   Christian   Meyer begrüßte   die   anwesenden   Schützen.   Ein   besonderer   Gruß   galt   dem   König   und   Gemeindekönig   Johannes   Scheele   mit   seiner   Königin   Franziska,   dem Kaiser    Bernd    Scheele,    der    Jugendprinzessin    Marie    Suing    dem    Ehrenpräsidenten    Viktor    Ripke,    dem    Präses    Hermann-Josef    Lücker    und    dem stellvertretenden Bürgermeister Antonius Mönnig. In   einem   Moment   der   Stille   wurde   an   die   im   Jahr   2023   verstorbenen   Vereinsmitglieder Theo   Vorwerk   (König   im   Jahr   1967)   und   Bernhard Tönjes   (Erlte) gedacht. Präses   Hermann-Josef   Lücker   deutete   an,   dass   die   Stellung   des   Präses   im   Verein   durch   die   neuen   pastoralen   Räume   im   Oldenburger   Münsterland sicherlich in Zukunft Veränderungen mit sich bringen würde. Der   stellvertretende   Bürgermeister   Antonius   Mönnig   überbrachte   Grüße   von   Rat   und   Verwaltung.   Die   Gemeinschaft,   das   aktive   und   lebendige Vereinsleben sowie die Begeisterung der Jugend für den Schießsport seien für das Miteinander sehr wichtig. Der   stellvertretender   Präsident   Stephan   Ripke   berichtete   über   die   Ereignisse   aus   dem   vergangenen   Jahr.   Zu   den   Höhepunkten   zählte   natürlich   das Schützenfest   Ende   April,   dass   erstmalig   wieder   ohne   Corona-Beschränkungen   gefeiert   werden   konnte.   Zudem   wurde   Benno   Lübberding   mit   dem   St. Sebastianus   Ehrenkreuz   ausgezeichnet,   Karin   Seeger   mit   dem   Hohen   Bruderschaftsorden   und   Agnes   Meyer   mit   dem   Silbernen   Verdienstkreuz   für Frauen.   Jutta   Seeger   wurde   im   September   mit   dem      Jugendverdienstorden   der   Diözese   Münster   in   Silber   ausgezeichnet.   Allesamt   verdiente Auszeichnungen   für   aktive,   ehrenamtliche Tätigkeiten   im   Vereinsleben   und   im   Vorstand.   Weitere   Höhepunkte   waren   natürlich   das   Königinnentreffen   im September   und   das   erste   Königstreffen   im   Oktober.   Beim   Gemeindepokalschießen   konnte   sich   unser   König   Johannes   Scheele   durchsetzen   und wurde Gemeindekönig 2023. Damit übernahm er direkt das Amt von Christian Marquardt. Es   folgten   die   Berichte   der   Jungschützenmeisterin   Jutta   Seeger   und   des   Schießmeisters   Karl   Meyer.   Sie   berichteten   über   zahlreiche   Mannschafts- und   Einzelsiege   auf   Bezirks-   Landes-   Diözesan-   und   nach   langer   Zeit   auch   wieder   auf   Bundesebene.      Die   KK-3-Stellungsmannschaft   mit   Hanna Niemann,   Karin   Seeger   und   Michael   Kallage   wurde   Diözesansieger.   Unsere   Schülermannschaft   mit   Mia   Mekelnborg,   Bernd   Seeger   und   Julius   Meyer wurden   Bezirksmeister   und   nahmen   erstmalig   an   den   Bundesmeisterschaften   in   Erftstadt   Gymnich   (Köln)   teil.   Sie   belegten   in   der   Mannschaftswertung den   dritten   Platz.   Die   Ergebnisse   der   Jungschützenabteilung   zeigen   dass   alle   mit   viel   Engagement   und   Freude   dabei   sind.   Die   Jugendarbeit   in unserem Verein ist der Grundstein für das Vereinsleben. Zur   Wahl   standen   in   diesem   Jahr   der   stellvertretende   Präsident,   der   Schriftführer   und   der   stellvertretende   Kassierer.   Hier   wurde   Stephan   Ripke   (stellv Präsident),   Karin   Seeger   (Schriftführerin)   und   Heiner   Mählmann   (stellv.   Kassierer)   wiedergewählt.   Alle   drei   werden   damit   in   den   kommenden   Jahren ihre   Ämter   fortführen   und      mit   ihrem   ehrenamtlichen   Einsatz   den   Verein   tatkräftig   unterstützen.   Steffi   Varelmann   legte   ihr   Amt   als   stellvertretende Jungschützenmeisterin   nieder.   Hier   werden   mit   Hanna   Niemann   und   Marie   Suing   gleich   zwei   Personen   die   Nachfolge   antreten   und   Jutta   Seeger   in ihrer Jungschützenarbeit unterstützen. Die   Kompanie   Astrup   musste   zudem   einen   neuen   Hauptmann   wählen.   Hans   Kurre,   der   seit   2003   Hauptmann   der   Kompanie   Astrup   war   stellte   sein Amt   zur   Verfügung.   Zu   seinem   Nachfolger   wurde   Jörg   Meyer   aus   Astrup   gewählt.   Den   Posten   des   stellvertretenden   Hauptmanns   übernahm   Stefan Holtvogt. Unter   dem   Punkt   „Verschiedenes“   wurde   die   notwendige   Dachsanierung   der   Schützenhalle   vorgestellt.   Der   Vorstand   wird   in   diesem   Jahr   die Planungen   vornehmen   –   eine   Umsetzung   soll   im   Jahr   2025   erfolgen.   Ein   weiterer   Punkt   war   das   anstehende   Jubiläum   „100   Jahre   Rad-Fahr-Verein“. Im   Rahmen   des   Schützenfestes   soll   das   Jubiläum   gefeiert   werden.   Geplant   ist   für   die   Vereinsmitglieder   „Anstecker“   anfertigen   zu   lassen,   die   an   die Gründung 1924 erinnern. Zudem ist geplant am Schützenfestsamstag ein neues Vereinsfoto erstellen zu lassen. Dies wurde zuletzt im Jahr 2000 gemacht. Jutta   Seeger   zeichnete   aktive   Schützen   mit   einem   Leistungsorden   aus.   Dazu   gehörten   Marion   Tönjes,   Marie   Suing,   Dominik   Holtvogt,   Mari   Kolhoff, Louis Niemann, Karl Meyer, Hans Kurre, Manuela Lübke, Karin Seeger, Christina Meyer und Christel Kellermann. Zum Schluss der Versammlung verwies Christian Meyer auf die anstehenden Termine Kohlessen am 03.02.24 Preisknobeln ab 08.03.24 Festvorbereitungsversammlung 22.03.24 Endknobeln 23.03.24 Schnurschießen 06.04.24 Königschießen 13.04.24 Schützenfest 2 7.+28.04.24 v.l. General Arnold Westerkamp, Schriftführerin Karin Seeger, stellv. Kassenwart Heiner Mählmann, Kassenwart Manfred Lüers, Präsident Christian Meyer, Königspaar Johannes u. Franziska Scheele, stellv. Präsident Stephan Ripke. stellv. Jungschützenmeisterin Hanna Niemann, Hauptmann Astrup Jörg Meyer, stellv. Jungschützenmeisterin Marie Suing, stellv. Hauptmann Astrup Stefan Holtvogt, stellv. Bürgermeister Antonius Mönnig, Jungschützenmeisterin Jutta Seeger
St. Hubertus Schützenbruderschaft Norddöllen-Astrup e.V.
Für Glaube, Sitte, Heimat